WILLKOMMEN

IRMGARD PUCHER

Supervision & Beratung

Legasthenie

Legasthenie ist eine spezielle Form der Lese-, Rechtschreib- und/oder Rechenschwäche. Ihre Ursache ist eine differenzierte Wahrnehmungsverarbeitung von Symbolen (z.B. Buchstaben und Zahlen).

Einige grundlegende Aussagen zum Thema:

  • Legasthenie steht in keinem Zusammenhang mit dem Intelligenzniveau!
  • Legasthenie ist keine Krankheit!
  • An einer Legasthenie ist niemand schuld! - nicht die Lehrer, nicht die Eltern, nicht das Kind. Doch alle sind aufgerufen, dadurch entstehende Probleme gemeinsam zu bewältigen.
  • Legastheniker haben selbstverständlich keinen willentlichen Einfluss auf ihre differenzierte Wahrnehmungsverarbeitung.
  • Als Folge ständiger Frustrationen und Misserfolge sind psychosomatische und psychische Folgeschäden eine ernstzunehmende Gefahr, und leider auch häufig gegebenes Faktum.
  • Legasthenie ist kein unveränderbares Schicksal! Lernschwierigkeiten können durch entsprechendes Training massiv erleichtert werden.
  • Legasthenie „wächst“ sich entgegen gängiger Aussagen nur selten „aus“! Vielmehr zwingt sie Viele ein Leben lang zu Kompensationsmaßnahmen, wenn ihnen nicht entsprechend geholfen wird!
  • Legasthenie kann ohne Hilfe zu lebenslangen Selbstzweifeln und Selbstwertproblemen führen.

Je früher das Training begonnen wird, umso effektiver ist es, aber es ist nie zu spät!

Erscheinungsformen von Legasthenie

  • Dyslexie - den Gebrauch von Worten betreffend (auch ein Synonym bzw. der engl. Begriff für Legasthenie)
  • Dyskalkulie - den Gebrauch von Zahlen betreffend
  • Dysgraphie - die Schrift betreffend
  • Dyspraxie - die Körperbeherrschung, Geschicklichkeit betreffend

Verdachtsmomente:

Wann liegt der Verdacht nahe, ein Kind könnte legasthen sein?

  • legasthenieWenn ein Kind beim Umgang mit Symbolen (Buchstaben und/oder Zahlen) eine von seinem üblichen Verhalten abweichende Unkonzentriertheit zeigt.
  • Bei einem Kind mit normaler Intelligenz, dessen Leistungen im Lesen, Rechtschreiben und/oder Rechnen (oft weit) hinter den Erwartungen zurückbleiben.
  • Wenn ganz bestimmte Fehlergruppen gemacht werden.
  • Wenn das Üben nicht zum Erfolg führt und bereits Erlerntes immer wieder verlorengeht.
  • Bei auffallend schwankender Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit.

Sollten sich bei Ihrem Kind oben beschriebene Anzeichen zeigen, suchen Sie bitte ehest möglich einen Experten zur Abklärung auf.

pucher-logo

Irmgard Pucher

Diplom-Lebensberaterin
ÖVS-Supervisorin und Coach
Eingetragene Mediatorin
kym®-Pädagogin/Ausbildnerin
Dipl. Legasthenietrainerin Kindergartenpädagogin

Kontakt

Irmgard Pucher
Supervision und Beratung

Melanstraße 3, A-4600 Wels
Telefon: 0699 / 158 59 054
irmgard@pucher-beratung.com

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.